Naturnahe Rosen, Band 2: Kletter- & Kleinstrauchrosen

Reinhard Witt

Naturgarten Verlag, Ottenhofen, 2021

ISBN 978-3-00-034082-6

32,95 €

zu beziehen bei shop.reinhard-witt.de

Sehnlichst erwartet ist nun der Band 2 von „Naturnahe Rosen“ erschienen. Die 3. Auflage hat 28 Seiten und 46 Fotos mehr als die 2. Auflage. Fast alle Bewertungen wurden aktualisiert. Der Leser lernt 52 Kletterrosen und Rambler sowie 30 Kleinstrauchrosen kennen und weiß bald, welche einen hohen Gartenwert besitzen. Der bereits 2012 mit dem Deutschen Gartenbuchpreis ausgezeichnete Ratgeber geht dabei ausführlich auf die Systematik, Blüte, Hagebutten, Standorte, Tierökologie und Beurteilung der Kletter- und Kleinstrauchrosen ein. Eine Besonderheit-wie auch bei Band 1- sind die ausführlichen Rosenporträts mit den Blütendiagrammen. Des Weiteren helfen Tabellen, wie die Blütenwochentabelle und die Hagebuttentabelle, bei der Auswahl. Ebenso erfährt man, wo der richtige Platz für Rambler ist, sei es am Zaun, Rosenbogen, Pergola, Mauer oder Baum. Neu aufgenommen wurde ein Kapitel über die Bienenrosen und sogenannten Fruchtrosen. Ferner gibt es erstmals eine Bewertungstabelle auch für Kletterrosen. Das Fachbuch mit seinen 554 Fotos enthält auf 216 Seiten topaktuelles Wissen über naturnahe Kletter- und Strauchrosen und ist sowohl für Rosenliebhaber und Rosenfachleute als auch für Gartenplaner und Gartengestalter ein wertvoller Ratgeber.

Die Zweite Rosenzeit

Franz Wänninger, einer der bekanntesten privaten Rosenzüchter in Deutschland, dem wir Rosenschöpfungen wie ‚Unschuld‘, ‚Kirschrose‘ oder ‚Errötung‘ verdanken, hat auf 60 Seiten ein Buch geschaffen, dessen Untertitel „Der mit den Rosen spricht“ lauten könnte. Auslöser war der Roman „Nachsommer“ von Adalbert Stifter, der die Einstellung des Autors zu Gärten und Rosen veränderte. In „Die zweite Rosenzeit“ erzählt Franz Wänninger vom Beginn seiner Züchtungsarbeit, der Wirtsrose ‚Lichtkönigin Luzia‘ der Förderung von Nützlingen, der Stecklingsvermehrung und der Rosenprüfung bzw. Rosensichtung. Er gewährt beim Besuch seiner Großnichten private Einblicke in seinen Garten und lüftet dabei scheinbar ein Geheimnis. Nämlich, dass er mit seinen Rosen spricht. Die Auflösung am Schluss des Buches wird hier nicht verraten. Weitere Kapitel befassen sich mit der Alltagsarbeit des Züchters. Es geht dabei um den Rosenschnitt, das Gießen der Sämlinge, das Umpflanzen in größere Töpfe, die Rosenvermehrung und das Einwintern. Das Ganze geschieht mit einem Augenzwinkern. Gleitet er doch ab und zu von der Realität in die Fantasie, das Träumen, und wieder zurück. Wänninger nennt es den magischen Realismus. Das reichbebilderte Bändchen eignet sich hervorragend als Geschenk zum Geburts-oder Namenstag bzw. für Weihnachten.
Titel: Die zweite Rosenzeit
Autor: Franz Wänninger
Verlag: Eigenverlag, Altenstadt a. d. Waldnaab, 2020

Bezug beim Autor per E-Mailrosen.zum.traeumen@gmail.com

Rosengrüße mit vielen guten Wünschen

Rosengrüße mit vielen guten Wünschen

Doro Zachmann

Kawohl Verlag, Wesel, 2021

ISBN 978-3-86338-183-7

Doro Zachmann, Referentin und Autorin mehrerer Bücher über zentrale Lebensthemen hat auf 44 Seiten ein Wünsche Buch geschrieben, das seinesgleichen sucht. Die fotografischen Rosengrüße wurden mit vielen guten Wünschen versehen, die für jede Lebenssituation Ermutigendes zum Inhalt haben. Es geht dabei um Großzügigkeit, neuen Schwung, Erfolg, Ausgeglichenheit, gute Ideen, Toleranz, Rückenwind, Sanftmut, Bewahrung, neuen Schwung, den Blick für andere, Wunder, Hoffnung, Sonne im Gemüt, Erholung, ein offenes Ohr, Ausdauer und Überraschungen im Alltag.

Das liebevoll ausgestattete Buch ist der ideale Geschenkband, um gute Worte an einen nahestehenden Menschen weiterzugeben.

Rosenkrankheiten und Schädlinge

Rosenkrankheiten und Schädlinge

Heinrich Beltz, Dietrich Woessner

Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart, 2021

ISBN 978-3-8186-1039-5

In erster Auflage 1972 unter dem Titel „Probleme mit Rosen“ erschienen,

wurde der Klassiker nun komplett neu in 6. Auflage herausgegeben.

Augenfällig ist die Überarbeitung der Texte, weg von der Spritze und hin

zum integrierten Pflanzenschutz, bei dem der Gebrauch von Pflanzenschutzmitteln

möglichst vermieden werden soll.

Eingangs erfährt der Leser Wissenswertes über Rosen. Hier wird in neuen Beiträgen ausführlich auf die Rosenvermehrung und die Haltung der Rosen in Kübeln eingegangen. Auch die Bodenmüdigkeit wird detailliert beschrieben.

In weiteren Kapiteln werden die „Nichtparasitären Schäden“, „Krankheiten“ und „Schädlingen an Rosen“ in Wort und Bild vorgestellt. Diese erlauben dem Rosenfreund eine rasche Beurteilung und Diagnose. So können die optimalen Maßnahmen ergriffen werden.  Im Gegensatz zu früheren Auflagen fanden die

Hexenbesenkrankheit und die Fruchtfäule Eingang in die Schadbilderreihe.

Eine echte Neuerung ist die Tabelle gesunder Rosensorten, in die auch Erkenntnisse aus dem ADR-Arbeitskreis eingeflossen sind. Literaturangaben und Bezugsquellen vervollständigen das Standardwerk, das sowohl für Einsteiger als auch für Profis sehr empfehlenswert ist.

Rosen im Naturgarten in Kraut & Rüben Juni/2021

Auch die die Gartenzeitschrift „Kraut & Rüben “ aus dem Deutschen Landwirtschaftsverlag München
hat in der Juni-Ausgabe die Rose thematisiert.

Ein Beitrag befasst sich mit dem Thema „Rosen im Naturgarten“. Auf 6 Seiten werden in erster Linie Wildrosen aufgeführt. Auch die Kolumne von Karl Ploberger geht auf dieses Thema ein. Empfehlungen von Rosensorten gibt es wenige, obwohl viele naturnahe Rosen in den Rosenschulen erhältlich sind. Das ist sehr schade, zumal gerade die Leserschaft von Kraut & Rüben fundierte Sortenempfehlungen von naturnahen Rosen bzw. Insektenrosen erwartet. „Rosen für Naschkatzen“ ist der 2. Artikel über Rosen (2 Seiten). Reinhold Schneider, der Duftrosen anbaut, erzählt,
wie er zum Rosenanbau gekommen ist und wie er diese kulinarisch nutzt. Es folgen interessante Beiträge über die Iris, das 1 x 1 des Heckenschnitts, die Mischkultur, Obst und Wildgemüse sowie den Schwalbenschwanz.

Mehr Erfolg mit Kletterrosen“ u.a. in „Mein schöner Garten“, Ausgabe Juni 2021

„Mehr Erfolg mit Kletterrosen“ u.a. in „Mein schöner Garten“, Ausgabe Juni 2021

Die Redaktion von „Mein schöner Garten“ hat sich bei der Berichtserstattung über das Thema Rosen in diesem Jahr -im Vergleich zum Vorjahr- wesentlich mehr Mühe gegeben. Sage und schreibe 19 der 122 Seiten sind den Rosen vorbehalten.

Der erste Artikel handelt von Rosen, die in den Himmel wachsen. Vorgestellt werden empfehlenswerte Climber und Rambler (8 Seiten). Es folgen 3 Seiten Rosenpraxis. Christian Schultheis erklärt dort, wie man lange Freude an den Blütenstars hat, welche Sorten an Nordwände gepflanzt werden können und wie Kletterrosen regelmäßig in Form gebracht werden. Im Praxis-Magazin beantwortet Thomas Proll, Züchtungsleiter bei Kordes Rosen, Fragen zur Kübelrosenkultur. Außerdem wird die neue Rosensorte Zepeti präsentiert (1 Seite). Gestreift wird des Weiteren das Thema Krankheiten an Rosen sowie die Verjüngung von Rosen (im Lesertreff), zusammen ebenfalls auf einer Seite. Schlussendlich wird das Rosenparadies von Andrea Schmutz im Bayerischen Mamming vorgestellt. Sie ist den „Mein schöner Garten“-Lesern durch ihre stimmungsvollen Fotos aus ihrem Garten bekannt (6 Seiten).

Ebenso lesenswert sind die Artikel über kleine Oasen (Brunnen, Becken, Wasserspiele) und genussvoll Gärtnern mit Kräutern für die Küche.

Das empfehlenswerte Garten-Magazin ist im Zeitschriftenhandel erhältlich.

30 Rosen für alle Fälle (Gartenflora Juni 2021)





Das aktuelle Gartenflora-Heft Juni 2021 aus dem Verlag dbv network GmbH in Berlin enthält einige Beiträge über Rosen. Der erste Artikel mit dem Titel „ Wilde Schönheit mit Duft und Charme“ handelt von dem geheimen Stern unter den Rosenschönheiten, nämlich der Rosa rugosa. Die Vielfalt an Sorten ist beachtlich. Vorgestellt werden 30 Sorten wie Jens Munk, Rotes Phänomen und Wild Edric. Dazu gibt Christian Schultheis Tipps bezüglich Pflanzung und Düngung der Kartoffelrosen.
Kulinarisch geht es weiter mit den „Rosenrezepten für Gourmets“, wie Rosenlimonade, Kandierte Rosenblüten und Rosenessig. Die Allgemeine Rosenneuheitenprüfung gilt als Härtetest für neue Rosensorten. Dr. Daniela Christ, die die Rosenprüfung beim Bundessortenamt koordiniert, erzählt in ihrem Beitrag, welche Rosensorten die Prüfung im Jahr 2020 bestanden haben und wie die Rosenzüchtung auf den Klimawandel reagiert. Schließlich wird unter der Überschrift „Landlust und Rosenflor“ der Rosengarten von Silvia Eisenack in Mecklenburg vorgestellt. Neben den 16 Seiten umfassenden Roseninformationen gibt es lesenswerte Artikel über Strauch-Pfingstrosen, Süßkirschen (auch ein Rosengewächs), und Fleischfressende Pflanzen.
Das empfehlenswerte-98 Seiten starke-Ratgeber-Magazin ist im Zeitschriftenhandel  erhältlich.

Die neuen GARTEN-Rosen

Mein schöner Garten Spezial 188/2021

Die neuen Gartenrosen

Burda Senator Verlag GmbH, Offenburg

Am 22.4.21 ist das neue Sonderheft von „Mein schöner Garten“ unter dem Titel „Die neuen Gartenrosen“ erschienen.

Auf 82 Seiten werden Tipps gegeben und Trends vorgestellt, die erwarten lassen, dass die Rose auch in der Zukunft eine große Rolle spielt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Vorstellung der einzelnen Rosenklassen, wie Beetrosen, Kletterrosen, Strauchrosen, Edelrosen und Alte Rosen. Erfreulicherweise wird auch auf die Wildrosen eingegangen, die für den Lebensraum Garten eine wichtige Rolle spielen. Pflanzbeispiele für den romantischen Garten, sowie den modernen und ländlichen Garten sind für die Planung des eigenen Gartenstils hilfreich. Weitere Artikel befassen sich mit den ADR Rosen, den Rosenbegleitpflanzen und den Kletterhilfen. Wer Topfrosen liebt, erhält Ratschläge zur Rosenauswahl und idealen Gefäßen.

Vermittelt wird auch Basiswissen bezüglich der Rosenpflanzung, des Rosenschnitts und des Pflanzenschutzes. Auch auf die Veredlung wird eingegangen. Dazu kommen wertvolle Beiträge von Thomas Proll über öfterblühende Sorten für kleine Gärten, von Jens Krüger über gesunde und blühreiche Edelrosen und von Reinhard Witt über Wildrosen für Hecken.Schließlich erwartet den Leser eine Auswahl verschiedener Insektenrosen. Nicht zu kurz kommen auch romantische Deko-Ideen, Nützliches für die Gartenarbeit und Rosenrezepte für Genießer. Eine Liste besuchenswerter Rosengärten sowie Bezugsquellen vervollkommnen das reichbebilderte Spezialheft. Aufgrund der Fülle von Informationen ist es vor allem für den Rosenanfänger geeignet. Aber auch der fortgeschrittene Rosenfreund kann sich sicher die eine oder andere Anregung holen.

David Austin’s English Roses

David Austin’s English Roses

David Austin (Autor) Michael Marriott (Herausgeber)

ACC Arts Books Ltd., Woodbridge, Suffolk, England, 2020

ISBN 978 -1788840194

27,99 €

Zu beziehen u.a. über Amazon

Liebhaber Englischer Rosen dürfen sich freuen. Das erstmals 2012

erschienene Fachbuch liegt nun in 2. Auflage vor. Michael Marriott

hat die Überarbeitung und Aktualisierung vorgenommen. Er war 35 Jahre lang bei David Austin Roses tätig und gilt als weltweit anerkannter Rosenfachmann.

Nach einem einleitenden Kapitel über die Entstehung der Englischen Rosen

folgt die Klassifikation in die Gruppen „The Old Rose Hybrids“, „The Leander Group“, „English Musk Roses“, „English Alba Rose Hybrids“ und „Some Other English Roses“. Der Hauptteil besteht aus der Galerie, in der 88 Englische Rosen vorgestellt werden. Ganzseitige Fotos und informative Beschreibungen der Sorten sind eine wertvolle Hilfe für den Rosengärtner.  

Ergänzt werden diese Informationen durch Kurzangaben über Höhe und Weite,

Rosenschnitt, Rosenduft, Containertauglichkeit und Bienenfreundlichkeit.

Angaben über die Kultivierung Englischer Rosen vervollständigen dieses

Handbuch, das auf 2 Seiten das Lebenswerk von David Austin, der 2018 verstarb,

würdigt. Es ist ein perfektes Nachschlagewerk für Freunde Englischer Rosen.

Rosenmandalas. Aufblühen mit der Königin der Blumen

Rosenmandalas. Aufblühen mit der Königin der Blumen

Anna Marguerita Schön, Marlene Mankau

Mankau Verlag GmbH, Murnau am Staffelsee, 2021

ISBN 978-3-86374-583-7

Rosenmandalas, Zendalas und viele weitere wunderschöne Illustrationen rund um die Rose laden in diesem Malbuch dazu ein, mit den Lieblingsfarben – egal ob mit Buntstift, Fineliner oder Filzmalstift – der Fantasie freien Lauf zu lassen. Sie sind echte Hingucker und wirken trotz der vielen Formen beruhigend. Nicht ohne Grund wird das Malen und Ausmalen von Mandalas oftmals zu Therapiezwecken verwendet.

Affirmationen und Impulstexte begleiten den Ausmalenden auf jeder Seite. 

Kleine Anregungen und Tipps dienen zur weiteren Inspiration. Im hinteren Bereich des Buches laden Rosen-Postkarten zum Ausmalen, Ausschneiden und Verschicken ein.

Die Zeichnungen in dem Ausmalband wurden liebevoll von Hand von Marlene Mankau erstellt. Die stärkenden Impulstexte wurden von Anna Marguerita  Schön verfasst. Eine Meditation oder Entspannungsreise kann auf der separat erhältlichen CD „Rosentraum“ nachgehört werden.

Das Kreativbuch kann sowohl Erwachsenen als auch Kindern empfohlen werden, die eine schöne Abwechslung und einen entspannenden Bezug zu der Pflanzenwelt suchen.