Die Königin der Blumen

Autorin: Eva Hoffmeier
Verlag: Philipp Reclam jun. Verlag, Ditzingen, 202ISBN 978-3-15-011406-3

In dem kunstvoll gestalteten Band sind 46 Gedichte enthalten, die der Königin der Blumen gewidmet sind. Dichter wie Johann Wolfgang Goethe, Rainer Maria Rilke, Christian Morgenstern, Heinrich Heine, Eva Strittmatter, Hermann Hesse, Gottfried Benn oder Elisabeth von Österreich huldigen ihr. Die Themen sind dabei vielfältig. Da geht es um heimliche Rosen, das Roseninnere, den Rosenduft, die Rosenliebe und das Rosenleid. Doch der ewige Keim der Rose entfaltet bald zu neuer Blüte sich, wie Friedrich Hölderlin feststellt. Weil alle Liebe, die erglüht, aus dir du Rose blüht, weiß Clemens Brentano. In ihrem Nachwort befasst sich Eva Hoffmeier mit der Kulturgeschichte der Rosen, sei es in der Botanik, der Kunst, Literatur und der Musik. Zahlreiche historische Rosenabbildungen von Andrews, Besler, Grandville, Jensen, Lawrance, Redoute und Waldmüller, um einige zu nennen, bereichern den Gedichtband. In der Anlage gibt es zudem Verzeichnisse der Autorinnen und Autoren sowie der Künstlerinnen und Künstler nebst Gemälde und Zeichnungen. Eignet sich hervorragend als Geschenk.

Rosen für Hauswand, Obelisk und Pergola in GartenFlora Juli 2022

In der Juli-Ausgabe 2022 der Zeitschrift GartenFlora aus dem dbv network Verlag in Berlin wird auf 6 Seiten über Kletterrosen berichtet. Der Artikel enthält viele Fotos bekannter Sorten wie ‚Heidetraum-Plus‘, ‚Sommergold‘, ‚Hella‘,‘Divina‘, ‚Camelot‘ usw. Prämierte Sorten dreier großer deutscher Rosenzüchter sind in einer Tabelle zusammengefasst. Außerdem gibt es Tipps zu Begleitpflanzen. Ein weiterer Beitrag behandelt auf 2 Seiten den Blütensaum für eine Rosenpergola mit einer Pflanzenauswahl für einen sonnigen Standort. Schlussendlich gibt es eine Abhandlung über den „Käferbesuch in den Rosen“ Vorgestellt werden der Rosenkäfer und der Rapsglanzkäfer. „Neues vom Pflanzendoktor“ erfährt der Leser zum Thema „Wenn die Rosen kränkeln“. In Katjas Natur-Apotheke ist die Kartoffel-Rose das zentrale Thema. Unter anderem wird die Zubereitung von Rosenöl und Rosenwasser erläutert.

Rosenzeiten – Mit Rosen und Begleitern leben

Franz Wänninger
Verlag: Eigenverlag, Altenstadt, 2022

Es sind persönliche Eindrücke, die der Rosenzüchter und Rosenliebhaber aus seinem Tagebuch wiedergibt. Es ist das Leben mit Rosen und Begleitern, beginnend mit den ersten Begegnungen bis hin zur Rosenzucht und den alltäglichen Gartenarbeiten. Als Kraftfahrzeugmeister war der Anfang beschwerlich. Freude bereitete die erste Rose, nämlich ‚Super Star‘ in dem nur 170 qm großen Garten. Nach den ersten Erfahrungen als Rosengärtner reifte der Plan, in der Freizeit mit dem Rosenzüchten zu beginnen. Eindrucksvoll schildert der Autor Erfolge und Misserfolge auf dem Weg zum anerkannten Züchter seiner „Kletterrosen-Ramblerart“, wie z.B.  ‚Kirschrose‘ und ‚Unschuld‘. Auch die Suche nach gelben Rosen war nicht einfach. Mit zwei rosafarbenen Rosen funktionierte es schließlich. Neben der Züchtung spielt die Vermehrung eine wichtige Rolle. Der Autor erklärt die Stecklings-Vermehrung mit jungem Holz ausführlich, so dass diese auch von Rosenanfängern bewältigt werden kann. Natürlich fehlen die Tipps bezüglich Düngung Gießen, Pflege und Rosenschnitt nicht, die im Laufe des Jahres anfallen. Das reichbebilderte Bändchen ist eine wahre Fundgrube für Rosenliebhaber und angehende Hobbyrosenzüchter. Dass Rosen für den Züchter alles sind, spürt man fast auf jeder der 92 Seiten und dies führt dazu, dass man es nicht weglegen kann, bevor man es ganz gelesen hat.

Rosenzüchterinnen

Anita Böhm-Krutzinna
Verlag: BoD-Books on Demand, Norderstedt, 2022, ISBN 978-3-7534-8255-2

Auf dieses Buch hat die Rosenwelt schon lange gewartet. Es ist eine Pioniertat, ein Werk über Rosenzüchterinnen herauszugeben, zumal es bisher nur das 1985 erschienene Buch „The Makers of Heavenly Roses“ gibt, welches zwar Züchter, nicht jedoch auch Züchterinnen ein Denkmal setzt. Vom Entschluss, dieses Buch zu schreiben, bis zum Erscheinen, hat es 15 Jahre gedauert. Das Warten hat sich mehr als gelohnt. Ganze 46 Porträts von Rosenzüchterinnen präsentiert die Autorin ihren Lesern. Eine ungeheure Fleißarbeit, beschreibt sie doch in ihrem umfangreichen Werk nicht nur die Lebensumstände, Erfolge und Schicksalsschläge dieser Frauen, sondern auch ihre Rosen und die Entwicklung der Rosenzüchtung.
Da sind zunächst die frühen Rosenzüchterinnen der Jahre 1820 bis 1930, darunter Elise Kreis und Marie Ducher. Danach folgen Rosenzüchterinnen an staatlichen und privaten Institutionen, wie Dr. Dzidra Ricksta aus Lettland mit ihren Rugosa-Züchtungen oder Felicitas Svejda aus Kanada, die sich um die Kanada-Explorer-Rosen verdient gemacht hat. Nicht weniger bekannt sind die zwanzig Rosenzüchterinnen innerhalb einer Baumschule, wie Ann Bentall, Anni Berger und Marie-Louise Meilland. Begeisterte Amateur-Rosenzüchterinnen komplettieren die Vitas. Aufgrund seiner vielen Informationen und den unzähligen Quellen ist das Buch eine wahre Fundgrube für Rosenliebhaber und Rosenliebhaberinnen sowie Rosenfachleute.

Das sind unsere Rosenlieblinge GartenFlora Juni 2022

Auch in der Juni-Ausgabe 2022 der „Gartenflora „sind Rosen ein beherrschendes Thema. Zunächst stellt Gina Borck-Heiner den Garten ihrer Familie am Stadtrand von Hannover vor. Rund um eine große Wasserfläche verströmen Rosen viel Duft und Farbe. Es werden Bilder der Rosen ‚Leonardo da Vinci‘, ‚Veilchenblau‘, ‚Rosengarten Zweibrücken‘,‘Aprikola‘ und ‘Parade‘ gezeigt. Im Artikel „Rosen über Rosen“ wird die nahe Nürnberg gelegene Rosengärtnerei Kalbus vorgestellt, die sich mit ihrem großen Sortiment historischer Rosen und dem prachtvollen Schaugarten einen Namen gemacht hat. Auf 6 Seiten erfährt der Rosenliebhaber näheres über die Besitzerinnen und ihre Vorlieben. Der reichbebilderte Beitrag ist sehr aussagekräftig.

Genauso lesenswert sind die Beiträge über den Fingerhut und den Holunder.

Auch kleine Gärten haben ein Recht auf Rosen

Kraut & Rüben, Ausgabe 06/2022

Der Juni ist traditionsgemäß der Monat, in dem in Gartenzeitschriften

Rosen thematisiert werden. So auch in der Juni Ausgabe von Kraut & Rüben.

Auf ganzen 10 Seiten geht es um Rosen für kleine Gärten. Schwerpunkt sind dabei die Kletterrosen und Rambler. Der Leser erfährt dabei, welche die TOP 5 unter den Kletterrosen bzw. Rambler sind. Wer nur einen Balkon hat, wird von dem Artikel „Rosen mobil machen im Topf“ angesprochen. Welche Rose welches Gefäß braucht wird dabei ausführlich erklärt. Eine Auswahl schöner Topfrosen enthält sage und schreibe 17 Sorten, wie ‚Marie Curie‘, ‚Lions Rose‘ oder ‚Red Leonardo da Vinci‘.

Naturgartenfans lieben Rosen mit Hagebutten. Damit lässt sich nicht nur Marmelade herstellen. Für Vögel sind die Früchte vitaminreiche Delikatessen. In dem Beitrag „Am liebsten mit Hagebutten“ erfährt man, dass z.B. Beetrosen oft auffallende Fruchtkugeln bilden. Hilfreich ist eine Tabelle mit 10 Hagebuttenrosen. Unter dem Motto „So geht’s den Rosen gut“ wird auf die Pflege rund um Jahr eingegangen.

Schließlich werden die besten Hausmittel gegen Schädlinge und Krankheiten,

wie Knoblauchsud gegen Blattläuse, Schachtelhalm gegen Pilze und Milch gegen Mehltau vorgestellt. Natürlich kommen auch die Kinder nicht zu kurz. Auf den Kinderbeet-Seiten geht es um das Thema „Sag mal, haben Rosen Dornen oder Stacheln?“

Das Lesen der Ausgabe 6/2022 ist auf jeden Fall lesenswert!

Rosen – Pflanzen, Pflegen, Vermehren

Titel: Rosen – Pflanzen, Pflegen, Vermehren
Autor: Tony Hall
Verlag: Haupt Verlag, Bern, 2022, ISBN 978-3-258-08259-2

Der Autor des Buches, gleichzeitig Leiter der Gärten der Royal Botanic Gardens in Kew und somit für den spektakulären Rosengarten verantwortlich, in dem mehr als 160 Rosensorten wachsen, hat das Werk in 12 Projekte eingeteilt. Nach „Rosen in gemischten Beeten“ folgen „Hagebutten verwerten“, „Rosen für schattige Standorte“, „Stecklingsvermehrung im Wasser“, „Rosen für ungeschützte Standorte“, „Zwergrosen pflegen“, „Erziehung zu Hochstämmen“, „Rosen am Wandspalier“, „Rosen aus Samen ziehen“, „Blütenblätter konservieren“, „“Rosen in Kübel ziehen“ und „Eine Rosenhecke pflanzen“.  Eine ausführliche Einführung in die Kultivierung der Rosen und 78 Sortenporträts ergänzen die vielfältigen Informationen. Die Bandbreite der vorgestellten Rosen reicht von den Rambler- und Kletterrosen, über Alte Rosen, Englische Rosen bis hin zu den Bodendecker- und Beetrosen. Sorten englischer Züchter bilden dabei den Schwerpunkt. Schlussendlich werden Kulturprobleme, Krankheiten und Schädlinge angesprochen und Lösungsvorschläge unterbreitet, sowie Arbeiten im Jahreslauf dargestellt.
Das exquisit ausgestattete Buch aus der Kew Experts-Serie kombiniert botanische Illustrationen mit kompetentem Fachwissen und ist daher eine Fundgrube für Rosenpraktiker.

Rosen – Die Geschichte der Rose

Titel: Rosen – Die Geschichte der Rose
Autoren: Peter Kukielski & Charles Phillips
Verlag: Gerstenberg Verlag, Hildesheim, 2022 ISBN 978-3-8369-2187-9

In diesem Buch erfährt der Leser, welche bedeutende Rolle die Rose über die Jahrhunderte in der Poesie, Kunst, Literatur, Mode und Musik gespielt hat. Nach der Vorstellung der Familie der Rosengewächse folgt eine ausführliche Darstellung der Frühgeschichte der Rosen, die u.a. die Rosenfossilien aus dem Eozän und die ersten Berichte von Rosen im alten Ägypten beleuchtet. In Kapitel 3 wird die Geschichte der Rosen im antiken Griechenland, insbesondere der in Knossos, erzählt. Genauso spannend ist die Rosenmanie im Alten Rom mit ihrer verschwenderischen Verwendung von Rosen. Von der Rosa mystica, dem Rosenroman und dem Rosenkranz handelt der Abschnitt Rosen und Religionen. Ebenso interessant ist die Darstellung des Zeitraums von 1350-1650 mit seinen Rosenkriegen, der Rose in der Dichtkunst und den Rosenheilmitteln. Das Themenspektrum Rosenduft, sowie die Kapitel über die Rosen in der Romantik und in der modernen Kultur beschließen das Kompendium., welches auch eine ausführliche Bibliografie enthält. Der fesselnde Band mit seinen mehr als 140 Farbillustrationen ist die umfassendste deutschsprachige Darstellung der letzten Jahrzehnte über die Kulturgeschichte der Rosen. Ein Buchhighlight, das sicher jedem Rosenliebhaber gefallen wird.

Schöne Rosen in „Landlust Im Garten“ 2022

Landlust Im Garten 2022Das Praxis Sonderheft

Auf 16 Seiten sind Rosen das Thema des Sonderheftes aus der Deutschen Medien-Manufaktur in Münster. Der erste Beitrag befasst sich mit Historischen Rosenschätzen. In ihrem Landgarten in Niederbayern kombiniert Andrea Schmutz Rosen mit verschiedener Blütenfülle. Fasziniert ist sie vor allem von „Alten Rosen“, wie ‚Belle Isis‘, ‚Charles de Mills‘ oder Blush Hip‘. Der 2. Artikel hat das Thema ‚Himmelsstürmer‘ zum Inhalt. Hier geht es um Ramblerrosen, die immer beliebter werden. Vorgestellt werden folgende 10 Sorten: ‚Debutante‘, ‚Hermann Schmidt‘, ‚Johannas Fließgold‘, ‚Ayrshire Queen‘, ‚Lykkefund‘ , ‚Plaisanterie‘, ‚Rambling Rector‘, ‚Yosemite Falls‘, ‚Veilchenblau‘ und ‚Kiftsgate Violett‘. Bezugsquellen helfen, die vorgestellten Sorten zu finden. Eingegangen wird des Weiteren auf den Komplex „Gesunde Rosen“. Dazu zählen Robuste Sorten und richtiges Düngen. Auch die restlichen Themen des 130 Seiten starken Sonderheftes sind interessant, wenn es z.B. um die richtige Rasenmischung, Wasserstellen für Vögel und Insekten oder um den Naschgarten geht.

Rosige Aussichten

Die im Verlag am Eschbach erschienene Reihe „Eschbacher Herzenswünsche“ besteht im Moment aus 16 Titeln. Die Bände sind, wie das neu erschienene Taschenbüchlein „Rosige Aussichten“, als Herzensbotschaften für liebe Menschen gedacht.  Auf 20 Seiten, durchgehend vierfarbig, mit Widmungsseite, enthält das vorliegende Bändchen Rosengedichte und Zitate von Carola Vahldiek, Christa Spilling-Nöker, Anna Tomczyk, Cornelia Elke Schray, Angelika Wolff, Wilhelm Busch, Leo Buscaglia, Sabine Ulrich, Ute Elsbeth Mordhorst, Christian Morgenstern, Emma Goldman, Tina Willms, Doris Bewernitz, Eva-Maria Leiber, Chao Hsiu Chen und Johann Martin Usteri. Die gelungene Auswahl der Texte, wie z.B. „Die Rose weiß“ oder “Rosentage“, vermögen den Leser immer wieder aufs Neue zu fesseln.
Das geschmackvolle Einbandmotiv hat Andrea Haase gestaltet. Die Künstlerin ist Fotografin, Designkünstlerin und Buchautorin. Ihre Arbeiten werden weltweit verwendet. Reich illustriert mit Rosenmotiven ist „Rosige Aussichten“ ein Trostspender für alle Tage und erinnert dabei auch an die Schönheit der Rose. Das kleine Buch ist hervorragend als Geschenkband geeignet.
Titel: Rosige Aussichten
Verlag: Verlag am Eschbach, Eschbach/Markgräflerland, 2022 ISBN 978-3-86917-922-3