Rosen sind besonders

Cover Rosen sind besonders

Rosen sind besonders

Dieter Schmidt

BoD Books on Demand, Norderstedt, 2020

ISBN 978-3-7526-0962-2

Der Autor stellt in dem kleinen Buch seinen Rosengarten vor, der in den letzten 25 Jahren auf einem alten vernachlässigten Gartengrundstück neu angelegt wurde. Vom Kauf des Grundstücks im Frühjahr 1994 bis zur Rosenneuanpflanzung in den Jahren 2016-2018 werden die Entwicklungsstadien des Gartens aufgezeigt. Es schließen sich Kapitel über die Klassifizierung der Rosen (hier werden die Kleinstrauchrosen fälschlicherweise in die Beetrosen eingereiht) und die Rosenarten und Rosensorten an, die im Garten stehen. Jede der gepflanzten Rosen wird ausführlich beschrieben, wobei persönlich Erfahrungen in die Bewertung einfließen.

Besonders hervorgehoben werden dabei die Lieblingsrosen.

Ein Abschnitt des 104 Seiten starken Büchleins befasst sich mit den Begleitstauden, wie Blaurauten, Schafgarben und Ziergräsern sowie den Gehölzen. Tipps zum Kauf und dem Pflanzen von Rosen sowie ein Literaturverzeichnis runden die zahlreichen Informationen ab.

Das Buch ist für den Rosenanfänger geeignet, der seinen Garten naturnah gestalten möchte.

Luxemburg-Land der Rosen

Cover Luxemburg Land der Rosen

Luxemburg – Land der Rosen

Heidi Howcroft & Marianne Majerus

Editions Schortgen, Esch-sur-Alzette, Luxemburg, 2020

ISBN 978-99959-36-96-9

Das opulent ausgestattete  Werk über Luxemburg und seine Rosen besteht aus den Kapiteln „Luxemburg beliefert die Welt mit Rosen“, „Die Renaissance der Luxemburger Rosen“, „Rosen heute in Luxemburg“ und „Wir lieben Rosen, inspirierende Gärten“. Es zeigt auf, wie Rosen aus Luxemburg überall hin in die Welt verschickt wurden und wie der Niedergang im 1. Weltkrieg begann. Beantwortet wird darüber hinaus die Frage, wie es mit den Luxemburger Rosen heute steht. Sehr aufschlussreich sind die Porträts der 3 großen Rosenfirmen Soupert&Notting, Gebrüder Ketten und Gemen & Bourg, die vor 1914 jährlich 6,5 Millionen Rosenstöcke auf 80 Hektor produziert hatten. Ein weiterer Abschnitt dokumentiert die Wiederentdeckung des Rosenerbes durch Rosenliebhaber und die Vereine „Lëtzebuerger Rousefrenn“ und „Patrimoine Roses Pour Le Luxembourg“. Beschrieben werden die öffentlichen Rosengärten der Hauptstadt sowie in Bad Mondorf, Walferdingen, Mamer und Schloss Munsbach, die einen Rosengenuss für alle bieten. Schlussendlich werden 12 charmante private Rosengärten ausführlich präsentiert. Sie bilden das Herzstück des Buches und dokumentieren zugleich, dass Luxemburg zurecht Land der Rosen genannt werden kann.

Mit diesem prachtvollen Band hat die Landschaftsarchitektin Heidi Howcroft gemeinsam mit der renommierten Gartenfotografin Marianne Majerus einen wichtigen Beitrag zur Gartenkultur geleistet. Das Rosenbuch mit seinen über 200 Fotos kann uneingeschränkt empfohlen werden.

„Rosen“ von Natalia Fedeli und Fabio Petroni

Rosen

Natalia Fedeli, Fabio Petroni

White Star Verlag, Mailand, 2020

ISBN 978-88-6312-411-8

Fabio Petroni, der Meister der Stilleben-Fotografie, hat sich in diesem Buch der Rose und ihren unendlichen Variationen verschrieben. Der von ihm entwickelte intuitive und kompromisslose Stil spiegelt sich in diesem Werk über außergewöhnliche Schnittrosen beeindruckend wider. Auf 208 Seiten wird dem Leser eine Auswahl der repräsentativsten und interessantesten Sorten der namhaftesten Rosenzüchter aus aller Welt vorgestellt. Dabei hat Petroni die Details und Formen der Königin der Blumen meisterhaft mit seiner Kamera eingefangen. Wundervolle Nahaufnahmen lassen die Rose zur Hauptdarstellerin werden. Ergänzt werden die perfekten Aufnahmen durch die informativen Texte von Natali Fedeli, die in den letzten 10 Jahren als Journalistin für „Gardenia“, das erste italienische Monatsmagazin für Pflanzen, tätig war. Hier erhält man Einblicke in die Geschichte und Sorten der fotografierten Rosen, etwa als die weißen Rosen ‚Creme de la Creme‘, ‚Mondial‘ und ‚Anastasia‘ die Stadt Monte Carlo mit einem weißen Schleier aus verschiedenen Weißtönen überzogen. Das Buch ist eine Hommage an die Schönheit der Rosen und nicht nur als repräsentatives Geschenk, sondern auch als Kunstband für den anspruchsvollen Rosenfreund empfehlenswert.

Dich vergess‘ ich nicht! Immerwährender Kalender mit Rosenbildern

Dich vergess‘ ich nicht!

Immerwährender Kalender mit Rosenbildern

und Texten aus zwei Jahrtausenden

Georg Schmitt

Books on Demand, Norderstedt, 2019

ISBN 978-3748129714

Der Autor des 56 Seiten umfassenden immerwährenden Kalenders in Taschenbuchform beschäftigt sich bereits seit früher Jugend mit der Fotografie.

Zum Thema Rosen enthält der Band 26 Rosenfotos, die die Rosen in allen Stadien von der Knospe bis zur Hagebutte, zeigen. Begleitet werden diese von Rosensprüchen aus zwei Jahrtausenden. Der Dichterreigen reicht von Carl Hilty, Jean Paul und Ludwig Uhland bis zu Ovid. Ein kurzer Streifzug durch die Geschichte der Rose ergänzt das Büchlein, das genügend Platz für eigene Notizen aufweist. Es ist als Mitbringsel für eine Einladung gut geeignet.

Rosen.Stauden.Kleingärten.

Rosen.Stauden.Kleingärten

Herausgeber: Bürgerprojekt Rosengarten in Zusammenarbeit mit der Stadt Mörfelden-Walldorf, Quartiersbüro Mörfelden Nord-West, 2020

Vor wenigen Tagen ist die 92 Seiten starke Broschüre folgenden Inhalts erschienen :

-Warum wir insekten-und vogelfreundliche Gärten brauchen -Schmetterlinge und andere Insekten als Indikatoren für das biologische Gleichgewicht im Garten- Vogelschutzgehölz Nasses Tal-Tipps für mehr Natur im Garten – Naturnahes Stillgewässer: Biotop für Insekten, Lurche, Vögel und den Menschen- Blumenwiesen als Nahrungsgrundlage für Insekten, Vögel und Kleinsäuger -Gehölze für Vögel, Bienen und Hummeln – Bienenfreundliche Pflanzen und Stauden in Töpfen und Kübeln- Ideal für den bienenfreundlichen Garten-die Clematis – Rosen,

Rosengarten und Rosen-Erlebnisse- Begrünung von Dächern – Ein Rosengarten für den Artenschutz – Bodenansprüche und Pflanzenschutz im Biogarten- Biologische Rosendüngung- Biologisch-dynamische Rosenpflege- Bienenweiderosen- Stauden und Rosen- Hagebuttenreiche Rosen im Naturgarten-  Rosen im Kübel -ADR Rosen- Empfehlenswerte Rosen der Internationalen Rosenneuheitenprüfung- Liste Insektenpflanzen- Lesenswerte Literatur, Bezugsquellen- Rosen für den naturnahen Garten- Warum meine Mitgliedschaft in der Deutschen Rosengesellschaft so wertvoll ist.

Der Präsident unserer Rosengesellschaft, Herr Professor Dr. Mühlbach, meint hierzu :“Das Heft ist wirklich sehr gut gelungen und bringt deutlich zum Ausdruck, wie im Garten – und somit natürlich auch im Rosengarten – eine naturgemäße und insektenfreundliche Zusammenstellung von Pflanzen geschaffen werden kann, die für „grüne“ Areale in städtischen Räumen immer wichtiger wird.“ 

Das Schneiden der Rosen

Das Schneiden der Rosen

Dietrich Woessner

Eugen Ulmer Verlag, Stuttgart, 2020

ISBN 978-3-8186-0949-8

9,95 €

Der Schweizer Rosenvater versteht es wie kein anderer, die Schnitttechniken beim Rosenschnitt präzise zu erklären. Das Praxisbuch basiert auf vielen Vergleichsversuchen und einer mehr als 50jährigen Praxis des Autors. Zunächst wird in dem Buch auf die Grundlagen eingegangen. Dazu gehören unter anderem die Wachstumsgesetze sowie der Zeitpunkt des Rosenrückschnitts. Anschließend wird der Rosenrückschnitt bei den Beetrosen, Kletterrosen, Strauchrosen, Kleinstrauchrosen, Hochstammrosen und Kaskadenrosen erläutert. Bilder und Zeichnungen dokumentieren, wie die Pflanzen vor und nach dem Schnitt aussehen. Ein weiteres Kapitel befasst sich mit dem Sommerschnitt. Nicht zu kurz kommen Tipps zur Bodenpflege, Düngung und Pflanzenschutz. Hilfreich sind auch eine Tabelle der Fachausdrücke zum Rosenschnitt und eine Liste der Rosengärten in Deutschland. Das nun bereits in 4. Auflage erschienene Fachbuch hat sich als Standardwerk über den Rosenschnitt etabliert und sollte in jedem Bücherschrank

Meine Rosen-Leitfaden für perfekte Gartenrosen

a-U1-Garten-Tipps-kompakt-0120-Rosen.indd

Meine Rosen

Leitfaden für perfekte Gartenrosen

bpa media gmbh, Hannover, 2020

 Bezug: www.simply-kreativ.de

In der Reihe „Gartentipps“ hat die bpa media gmbh Hefte zu verschiedenen Themen, wie Geranien, Balkongarten, Pilze usw. herausgegeben. Der Leitfaden „Meine Rosen“ mit seinen 66 Seiten läuft unter „Gartentipps kompakt“. Nach einem Einblick in die Geschichte der Rose wird der Anbau der Pflanze beschrieben. Es folgen Kapitel über die Kultivierung, die Vermehrung sowie über Krankheiten der Rose. Danach werden Alte Sorten, Botanische Arten und Hybriden sowie moderne Rosensorten vorgestellt. Leider weist der Ratgeber, der eine Lizenzausgabe des Verlags Sprea.S.p.A. in Italien ist, etliche Übersetzungsfehler aus. Rosen gibt es nicht, wie angegeben, seit 4 Millionen Jahren, sondern seit 40 Millionen Jahren. Die Veredlungsstelle sollte nicht, wie in der Broschüre angegeben, einige Zentimeter über dem Boden liegen, sondern 5 cm unter dem Boden.  Ferner werden etliche Fachausdrücke, wie z.B. „Standardrosen“, „Buschrosen“ oder „Liliputanerrosen“ in Deutschland nicht verwendet. Ansätze eines biologischen Pflanzenschutzes sucht man im Kapitel Parasiten und Krankheiten vergebens. Bei der Vorstellung der sogenannten „Alten Sorten“ (richtig: Species), entspricht die Abstammung, wie z. B. bei Rosa damascena, nicht den neueren Forschungsergebnissen.

Des Weiteren ist die Nomenklatur bei verschiedenen Wildrosen nicht korrekt. Anstatt ˈRosa rubrifolia‘ müsste es ˈRosa glauca‘ heißen. ˈRosa eglanteria‘ ist der falsche Begriff für ˈRosa rubiginosa‘. Schlussendlich ist die Einteilung der „Modernen Rosen“ nicht auf den deutschen Markt abgestimmt.

Eine Kaufempfehlung kann daher nicht ausgesprochen werden.

Kochen und Backen mit Rosen

Cover Kochen und Backen mit Rosen

Kochen und Backen mit Rosen

 Annett Loos

Renidere Verlag, Maintal 2020

29,95 €

Hier haben wir ein Rosen Koch- und Backbuch der besonderen Art vor uns. Auf 272 Seiten findet der Rosenliebhaber sage und schreibe 196 Rezepte. In der Einleitung geht die Autorin zunächst auf die Verbreitung und Geschichte der Rosen ein. Sie berichtet über essbare Rosen, ihre therapeutische Verwendung sowie über die Heilkraft. Danach folgen die Koch- und Backrezepte in alphabetischer Reihenfolge. Hier einige Beispiele: Apfel-Blätterteig-Rosen, Buttercreme-Rosentorte, Erdbeer-Rosen-Pralinen, Himbeer-Rosen-Mousse, Mohn-Rosen-Muffins, Rosen-Sorbet, Rosenbowle, Rosenlikör uvm. Leidenschaftliche Hobbyköche können hier nichts falsch machen. Neben den Zutaten enthält jedes Rezept Angaben über die Arbeitszeit, die Kochzeit und die Serviergröße. Des Weiteren werden die einzelnen Arbeitsschritte bei der Zubereitung der Speisen und Getränke genauestens erläutert. Das liebevoll gestaltete und mit 240 Abbildungen ausgestattete Buch kann allen koch- und backbegeisterten Rosenfreunden empfohlen werden.

 

Historische Rosen im Europa-Rosarium Sangerhausen

Cover Historische Rosen im Europa-Rosarium

Historische Rosen im Europa-Rosarium Sangerhausen

Hella Brumme & Eilike Vemmer

Franckh-Kosmos Verlags-GmbH&Co.KG, Stuttgart, 2020

ISBN 978-3-440-16857-8

 

Das Europa-Rosarium in Sangerhausen mit der bedeutendsten Rosensammlung der Welt beherbergt allein etwa 1400 historische Rosensorten. Die 349 Rosensorten der wichtigsten Klassen alter Rosen, wie Gallica, Damaszener, Alba, Zentifolien und Moosrosen werden in dieser Enzyklopädie beschrieben. Bei jeder Sorte erhält der Leser Informationen über Wuchs, Stacheln, Laub, Blüte, Duft, Name usw.

Schwierig einzuordnende Rosen werden ebenso beschrieben wie Fundrosen und

leicht zu verwechselnde historische Rosen. Schwierig war es für die beiden Autorinnen, Sortennamen, die nicht stimmten, zu korrigieren. Dies gelang verständlicherweise nicht immer. Die Freunde historischer Rosen werden es daher begrüßen, dass das Buch eine Liste irrtümlich benannter, nicht identifizierter Sorten im Europa-Rosarium enthält. Es sind 18 Gallica-Sorten, 1 Zentifolie und 11 Moosrosen. Da die Verifizierung der historischen Rosen selbst Experten erhebliche Probleme bereitet, haben Hella Brumme und Eilike Vemmer darüber hinaus in einzigartigen Tafeln die Klassenmerkmale gegenübergestellt. Als unterscheidbare Merkmale der historischen Rosenklassen werden neben dem Habitus auch Triebe und Stacheln Laub, Knospen, Blüten sowie Fruchtstände und Hagebutten ausführlich erläutert. Aussagekräftige Fotos unterstützen die Rosenbestimmung .

Eine Einführung über die Rosen im Wandel der Jahrhunderte und ein Glossar ergänzen das reichbebilderte Fachbuch, das internationale Verbreitung verdient.  Es wurde sowohl von Experten als auch von Liebhabern historischer Rosen dringend herbeigewünscht.  Den beiden Autoren gebührt für ihr enormes Engagement höchste Anerkennung.

 

 

 

 

„Rosenträume“ in „Gardenstyle“ Ausgabe Juni, Juli und August 2020

img20200612_16351820

21 Seiten des 105 Seiten umfassenden Magazins „Gardenstyle“ , Ausgabe Juni/Juli und August 2020, erschienen in der ipm magazin-verlag GmbH in München, sind dem Thema Rosen vorbehalten. Begrüßt wird der Leser von dem Titelbild, das von ganz alleine Dornröschenfeeling aufkommen lässt. Weiter geht es mit der Reportage „Eine Reise ins Rosenparadies“. Vorgestellt wird der Garten der Eheleute Hundseder im bayerischen Ort Tittling. Hier wachsen 200 verschiedene Rosensorten. Die schönsten Sorten aus Rosas Garten sind ‚Heritage‘, ‚Bajazzo‘, ‚Maurice Utrillo‘, ‚Schneekoppe‘, ‚Violacea‘ und ‚Rose de Resht‘. Ebenfalls Rosen in Hülle und Fülle finden sich im Garten von Lilli Rumpel im kleinen Ort Waldbeuren. Lilli Rumpels Faszination für Rosen begann in den 1980erJahren. 2004 schloss sie sich der Gesellschaft Deutscher Rosenfreunde an. Lieblingsrosen sind neben ‚Kir Royal‘, ‚Pretty Kiss‘, ‚Märchenland‘, ‚Athena, ‚Diana‘,   ‚Schöne Maid‘, ‚Queen of Sweden‘, ‚Constamnce Spry‘ und’Apfelblüte‘ Schließlich werden noch verschiedene Duftrosen vorgestellt. Weitere Gartenporträts befassen sich mit einem japanischen Garten in Ochsenbach, dem Wildside Garten von Keith Wiley in England und dem Garten von Susanne Paus und Peter Zweil in Bocholt, der bekannt ist für ein Meer aus Blumenzwiebeln im Frühling. Ein insgesamt lesenswertes Gartenmagazin.